Zeitungsartikel

Besuch

Sankt Martin- Ein Fest des Teilens

In den letzten Wochen haben sich die Kinder der Kindertagesstätte „Altes-Gymnasium“ und dem „Abenteuerland“ intensiv mit der Legende des heiligen Sankt Martin beschäftigt und es wurde schnell klar, wie wichtig seine Botschaft des Teilens und der Nächstenliebe ist. Neben den Vorbereitungen auf das Lichterfest und dem eifrigen Laternen basteln, lag es den Kindern besonders am Herzen älteren Menschen und kranken Menschen zu helfen und sie wollten Ihnen eine Freude bereiten. Die Kita „Altes Gymnasium“ besuchten die Tagespflege „Limbourgs Garten“ des DRKs, sangen für die Besucher Sankt-Martinslieder und überreichten selbst gebastelte Lichter aus recyceltem Material. Als Dankeschön erhielten die Kinder eine wunderschöne selbst gestaltete Leinwand für die KiTa und eine Martinsbrezel für jedes Kind.

Die Kinder der Kindertagesstätte „Abenteuerland“ sangen für die Bewohner des „Service-Wohnen“ des Schwesternverbands nahe ihrer Kita und hatten für sie als kleines Geschenk selbstgemachtes Vogelfutter dabei. Nicht nur die Kinder freuten sich, wie Sankt Martin teilen zu können, sondern auch die Bewohner freuten sich sichtlich über diese kleine Geste der Nächstenliebe und bedankten sich herzlich bei den Kindern mit 2 großen Hüpfbällen für die Sporthalle. Wenige Tage später erreichte ein herzerwärmender Brief die Kita, in dem sich eine Bewohnerin noch einmal ganz persönlich für die schön gesungenen Lieder und das Vogelfutter bedankte und den Kindern anbot ihnen als Dankeschön einen Hefezopf zu backen. Die Kinder und Erzieher der Kita nahmen dieses Angebot selbstverständlich dankbar an und freuen sich sehr darüber, dass der Kontakt zu den älteren Menschen in der Nachbarschaft auch über das Sankt-Martinsfest hinaus bestehen bleibt.